Korkenzieherlocken

Korkenzieherlocken – so gelingt die Frisur

Zahlreiche Frauen mit glattem Haar träumen davon, wunderschöne Locken zu haben. Doch leider ist dies nicht jeder Frau von Natur aus vergönnt. Mit ein wenig Geschick kann man aber prima – selbst ohne einen Besuch beim Friseur – sich wunderschöne Locken ins Haar zaubern.

Korkenzieherlocken gelingen am besten mit dem Glätteisen oder einem Lockenstab. Bei der Auswahl der Geräte sollte lediglich auf die Beschichtung geachtet werden. Bei einem Glätteisen ist es wichtig, dass dieses über eine Teflon-Beschichtung verfügt, der Lockenstab sollte mit einer Keramik-Beschichtung überzogen sein. Durch diese Beschichtung wird das Haar nicht angegriffen und erfährt einen speziellen Schutz gegen Überhitzung. Positiv wirkt es sich auch für das Haar aus, wenn vor dem Styling Hitzeschutz-Spray im Haar verteilt wurde.

Korkenzieherlocken

Korkenzieherlocken – einfach mit dem Glätteisen

Die beste Möglichkeit, Korkenzieherlocken mithilfe eines Glätteisens zu bekommen ist, wenn Strähne für Strähne durch das vorab auf 180 °C erhitzte Glätteisen gezogen wird. Zuvor kann, um einen besseren Halt der Korkenzieherlocken zu gewährleisten, etwas Schaumfestiger in das Haar eingearbeitet werden. Nun wird die obere Haarpartie mithilfe von Haarklammern nach oben gesteckt. Anschließend teilt man eine mitteldicke Strähne von den Haaren ab und zieht die untere Hälfte derselben durch das Glätteisen. Wichtig ist, das Glätteisen um 180 Grad dabei zu drehen. Außerdem sollte kein Stopp beim Durchziehen des Haares eingelegt werden. Vor dem Auskämmen sollten die Locken unbedingt gut ausgekühlt werden. Anschließend können die Locken mit Haarspray fixiert werden.

Korkenzieherlocken – mit dem Lockenstab

Mit einem Lockenstab geht es noch einfacher. Hier werden die einzelnen Strähnen einfach nacheinander um den erwärmten Stab gewickelt. Auch hier empfiehlt es sich, vor der Anwendung ein wenig Schaumfestiger in die Haare einzuarbeiten. Nachdem die Haare mit einer Klammer am Kopf befestigt wurden, wird jeweils eine Haarsträhne vorsichtig abgetrennt und in den vorgeheizten Lockenstab eingeklemmt. Nun dreht man die Haarsträhne ungefähr bis zur Hälfte des Lockenstabes auf und hält die Haarsträhne etwa fünf Sekunden lang. Danach die Haarsträhne langsam aus dem Lockenstab auswickeln und auskühlen lassen. Damit die neue Lockenfrisur möglichst lange hält, empfiehlt es sich, die Strähnen nach der Anwendung des Lockenstabes eingerollt zu lassen und in diesem Zustand mit einer Klammer am Kopf zu befestigen. Lässt man die Locken in dieser Form auskühlen, behalten sie für eine längere Zeit ihre Form. Zusätzlich kann nach dem Ausschütteln der trockenen Haare die Lockenpracht noch mit ein wenig Haarspray fixiert werden.

You might also like

Schreib einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *