Back to top

Recycling Mode von US-Musiker

Recycling Mode von US-Musiker

Berlin ist dieser Tage wieder ein heißes Pflaster. Hier trifft sich wieder die Cremé der Modebranche zur Fashion Week. Doch in diesem Rahmen wird nicht nur über die Laufstege gelaufen, sondern auch über die Rettung der Weltmeere diskutiert und auch einiges in Richtung Naturtextilien vorgeführt.

Die Aktiven bei Diskussionen waren hier Filmemacher, Meeresbiologen, Aktivisten und natürlich auch Designer. Doch nicht nur, dass man über so Dinge wie Plastikmüll im Meer reden würde, auf der Fashion Week in Berlin tut man dafür aktiv etwas, damit die Weltmeere auch gerettet werden. Insbesondere der US-Musiker Pharell Williams, der auch Produzent und Designer ist und seine beiden Geschäftspartner Tysson Toussant und Tim Coombs sind aktiv im Rahmen der Rettung der Weltmeere engagiert. Denn sie stellen aus Müll, insbesondere Plastikmüll, Mode her.

Neu Faser ist sehr widerstandsfähig
Williams investiert schon seit 2008 in die von Coombs und Toussant gegründete Firma Bionic Yarn, welche – wirklich sehr vereinfacht gesagt – aus Plastikmüll eine sehr, sehr widerstandsfähige Faser herstellt. Diese kann statt herkömmlichem Polyester oder Polyamid zur Herstellung von Kleidung verwendet werden. Der Clou dabei ist: Im Gegensatz zu anderen Herstellern von anderen Recycling-Kunststofffasern kann Bionic nach eigenen Angaben selbst minderwertige Plastikabfälle verarbeiten, worunter eben auch jener zerriebene, verdreckten Müll aus dem Meer gehört. Die aus dem Müll hergestellte Faser wird mit Naturfasern wie Baumwolle oder Seide ummantel, wobei Stoffe aus dem Recycling-Garn entstehen können, welche alle möglichen Eigenschaften annehmen können. Bei Mode will es Bionic Yarn aber nicht belassen, sondern mit ganz verschiedenen Branchen ins Gespräch kommen. Insbesondere die Reifenhersteller und Firmen, welche Boote herstellen und Planen für Trucks könnten daran Interesse haben. Die richtigen Kontakte in der Modebranche, von denen Bionic Yarn profitieren können, dafür ist Pharell Williams zuständig. Doch nicht nur Bionic Yarn setzt auf das Engagement des Musikers. Es gibt noch zwei weitere Labels, für die Pharell Williams der Mann im Vordergrund ist – Billionaire Boys Club und ICECREAM Clothing. Letztere präsentiert ihre Kollektion auf der Messe Seek ebenfalls in Berlin. Darüber hinaus macht Williams auch noch Schuhe für Timberland und Jacken für Moncler, wie für die Winterkollektion 2010 eine kleine Daunenjacken-Kollektion, eben auch Bionic Garn. Die Models, die Williams über die Bühne schickte bei der Fashion Week Berlin waren natürlich auch hingerissen von der Recycling Mode der ganz besonderen Art.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.